Sie befinden sich hier: Start > Startseite > Ehrenbürger

 

Altbürgermeister Hans Köglmeier und Dr. Gerhard Merkl wurden zu Ehrenbürger ernannt

Ehrenbürger Teugn

 

 

Lesen Sie hier den Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 20.12.2013

 

Der Gemeinderat hielt dicht bis zuletzt
Der frühere Bürgermeister Hans Köglmeier und das Polit-Urgestein Dr. Gerhard Merkl sind überrascht: Beide wurden zu Ehrenbürgern Teugns ernannt.
Von Evi Schmidl, MZ

Teugn. Für ihre besonderen Verdienste um die Gemeinde Teugn wurde Dr. Gerhard Merkl und Hans Köglmeier einstimmig vom Gemeinderat die Ehrenbürgerwürde zuerkannt. Während der Weihnachtsfeier der Gemeinde überreichte Bürgermeister Anton Schweiger die Urkunden an die Ehrenbürger.
In seiner Laudatio auf Köglmeier erinnerte Schweiger an dessen 28-jährige Dienstzeit als Bürgermeister. Der Bau des Sportgeländes, die Sanierung der Grundschule, Bau und Erweiterung des Kindergartens, das und vieles mehr habe Köglmeier auf den Weg gebracht. Auch den Bau des Feuerwehrgerätehauses hätte der heutige Altbürgermeister mit seiner Unterschrift besiegelt. Freilich habe es in all den Jahren auch unangenehme Aufgaben gegeben. Als in Teugn der Kanal gebaut wurde, die Regierung eine Haushaltssperre verhängte, und manch’ schwierige Baustelle vor Ort. Alles habe Köglmeier souverän und für die Gemeinde positiv gelöst.
Schweiger würdigte auch das Engagement Dr. Gerhard Merkls um die Gemeinde. Er gehört seit 42 Jahren dem Gemeinderat an, viele Jahre war er Kreisrat und amtierte zudem etliche Zeit als stellvertretender Landrat. Auch als Staatssekretär in München habe er seine Heimatgemeinde nie vergessen. Bei der Gebietsreform habe Merkl entscheidend dazu beigetragen, dass Teugn eine selbstständige Gemeinde blieb. Zudem stehe und stand er vielen Teugner als Anwalt unbürokratisch beratend zur Seite. Wissen und Können zeichneten, neben der stets besonnenen Art, Dr. Merkl besonders aus. Schweiger überreichte den neuen Ehrenbürgern die Urkunde, die beide tief gerührt entgegen nahmen.
Merkl bedankte sich für die Ehre auch im Namen von Hans Köglmeier beim Gemeinderat.
Köglmeier erzählte anschließend er sei „total überrascht“. Mit dieser Auszeichnung habe er nicht gerechnet, zumal die Gemeinde mit der Ehrenbürgerwürde wirklich sparsam umgehe. Seines Wissen habe diese nur der mittlerweile verstorbene Pfarrer Johann Sandl gehabt. Dr. Merkl bestätigte „der Gemeinderat hat total dicht gehalten. Kein Wörtl haben wir vorher gewusst“. Beide erkannten diese Auszeichnung als etwas ganz Besonderes an.

 

************************************************************************************************************

Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung
 
Für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung verleiht das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr die "Medaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung".
Die Auszeichnung besteht aus einer Medaille, einer Anstecknadel und einer Urkunde.

 

Schweiger Anton

 

Regierungspräsident Heinz Grunwald überreicht Anton Schweiger, ehemaliger Ester Bürgermeister der Gemeinde Teugn, die kommunale Verdienstmedaille.

 
Foto: Regierung von Niederbayern

************************************************************************************************************

Verleihung der Ehrenbezeichnung "Altbürgermeister" an den früheren

Bürgermeister Anton Schweiger

 

 

Altbürgermeister

 

In Anerkennung der hervorragenden Verdienste von Anton Schweiger

während seiner 12-jährigen Amtszeit als ehrenamtlicher Bürgermeister

und zuvor 6-jährigen Amtszeit als zweiter Bürgermeister verlieh Erster

Bürgermeister Manfred Jackermeier seinem Vorgänger nach Beschluss

des Gemeinderats vom 05.05.2014 diesen Titel.